Upset in Jamaica because of ROYALTON Resort


Hey all

well upset I guess is not the right word. I would say PISSED OFF.

First of all. I am now more than 2 weeks on this amazing island. It is a paradise on earth. I met a hell of nice people and I would say beeing alone on this island … well just thankfully for all I had and still have such a great time, I am speechless and looking forward to tell people of my experiences and will feel a lot of wanderlust everytime I see my pictures, any pictures of Jamaica, been in contact of someone I met here or something else which is realed to this small Reggae Island in the Carabbean.

Yes there are hustlers, especially in Negril, but even as a single lady, it is nothing you can`t deal with.

I never expected that a big, luxary resort / hotel like Royalton will make me feel like I did. All what we are hearing at home like there is a lot of crime on Jamaica. Well I can say from my experience, I never had a problem and I would say, all this crime what peope are talking about is between local gangs. It is not more worse to other places in the world where I have been. I guess in Venice I have to take much more care about my belonings than here 🙂

Well what Royalton is doing, thats just very interesting. Is it the Royalton itself? I have no clue. I is just happining in their buildings, so to me it is Royalton.

Ok lets start: a friend of mine, he is Jamaican but born and raised in London, is here for visiting his family in Montego Bay. He came for a day to Negril to enjoy this amazing beach. While we where laying around, a guy came along and offered us to come to a tour to Royalton Resort. It will take 90 min, we will get lunch and a 4 night voucher for staying which we have to use within approx in 1 year. I asked where the "hook" is that they are doing this. Oh, no "hook", just a tour, because it is a new hotel and it is an advertisement to start the hotel running. The tour started at 8:30, 10:00 or noon. I said ok, I will come at noon. The guy realised that I will come by myself and he mentioned, oh as a single lady the tour is only at 10:00 available. I ask why, the answer have been that is the rule of the management, he don`t know the reason. I agreed and had to fill out an invitation.

The next day they will pick me up, I have to bring the invitation, my passport and the Credit Card.

So far so good.

They picked me up, with another single lady from Canada. Coming in, we went splitted. I had to wait till someone is coming. She had to wait somewhere else.

A lady came and talked to me. She asked if I am single, I said yes. I had to show her my passport and she wanted to see which Credit-Card I am using. After I had to fill out a paper. Name, Adress, where I am staying, how long I am staying, etc. nothing special. Before, the lady made a cross at SINGLE. I thougt, it shouldn`t matter if I am single or not and thought also if I get a voucher to stay here, I won`t do it by myself. Maybe next time I will not anymore alone. So I made a next cross at: living together. The lady tooked the documents and mentioned she will come back again. She asked if I had beakfast. No I hadn`t. So she invited me to breakfast and after going on tour.

After a couple of minutes the next lady came. Again, did you have breakfast … let`s start the tour with breakfast.
While we walked I saw she is holding advertisement documents. Written on it where several stuff, also GERMAN. She started the tour with a compliment of my hut. Than several questions. When did you came, when will you leaving, where are you from? Ah Germay. The way she said it, I was wondering – something have been in her voice.
Than wich agency was you using for your travel? I didn`t understand her, so she was replying again. (Well to all I spoke there where talking a real quick english so it was hard to me to understand. All I was not sure, I asked again, because I just wanted to be sure to get all. Some of them apologized for their quick English, in general I think now it was a kind of tactic and by purpose)

Back to the story:
Which Agency?
What do you mean?
Did you use TUI or something else?
I didn`t use any of them.
Oh, but how did you come here?
I booked by myself.
How have you done it?
I said by internet.
Yeah but how did you booked your flight?
I was using the airline homepage.
Oh, and hotels?
I did it by myself to.
Oh. Well because you coming from Europe, I have to do a next confirmation, please sit here and wait.

I thought strange, because she knew before she started to welcome me that I am German – it was written on the document.

Than a man came along. He got introduced me as a manager. He brought me into an office area and welcomed me again. Than he said he would like to introduce me into the tour. And started the conersation: Oh you are a single women? Where is your husband. I told him I couldn`t bring him with me. Oh why not, you should have done.
I wanted to stop this shitty talk, so I was asking him why the program of the tour is going to be changed.
He mentioned there is no change.
I said yes, the lady wanted to do the tour, but now I am sitting together with him. Again I asked him what is going on here.
Nothing is going on here, this is the tour.
I said no it is not. Where is the lady.
He said we using her for something else.
Why?
Just we need her for something else, nothing is going on?
Yes it does, she alredy started the tour with me, than she needed a confirmation and now I am sitting here with you. I understand that you are using her now for something else, but why did she need a confirmation and why did she stoped the tour?
Again he mentioned this is normal.
I said no it is not. She stopped it after she knew that I wasn`t using a agency.
He started to talk something like for Europeans it is a different tour than for others. (wow, a continental recisim – lol)
I asked why? And mentioned that on the document was written that I am German. So she knew before she started the tour that I am European, so whats going on.
Nothing is going on and than he started to explain me a memership thing.
I stopped him after a while. I said this is not explaining why she stopped the tour. Tell me whats going on here.
Nothing is going on, this is the usual tour for Europeans. Than he started to explain me the relationship between TUI and the membership thing he wanted to sell and that people who are using TUI can`t become a member.
I stopped him again. This is not explaining why the usual or initial tour stopped. Because I told her and him I wasn`t using TUI – so in my opinion there was no reason. Again I asked him: tell me whats going on.
Nothing is going on, we just make a short tour for women who traveling by themself and the partner is at home.
OK, an why are you doing this?
Oh, because usally those ladies have to talk to their partner before they decide a contract with us.
I said to him that I am able to decide by myself and that this is not the case in my relationship. Again I asked why the tour was stopped, because all this is not explainging it.
He asked what promises I got to come to the tour. We will pay for all promises. Who asked you at the beach?
Seriously? He wanted to know the name of the guy from the beach? I can`t remember, well, maybe the friend of mine who was with me there, I guess I have to ask him 🙂
I said any guy and I was aksing him for the real purpose and didn`t go an anser.
OK I apologize, those are just cather (he was using another term), they promising tourists anything to come here but don`t tell the purpose (seriously, what a shit do I have to listen here) Please let me know what he promised, and we will pay for it.
I told him about the lunch and the 4 night stay and said I give a shit on this promises. I mentioned it was clear that something is going on, and I was just curious about it and in now, after I came … all I want to know is what is going on and why the tour changed.
Oh nothing is going on (I couldn`t hear it anymore and I got upset). We changed because you are a single lady and because it might become expensive mostly women have to talk to their husbands before the sign something thats why.
Again I told him this is not true. This are not the reasons.
Yeah it is because you are European.
No, you knew it before.
It was back and force.
He also explained anytime that the tour takes 90 min and mostly another 2 hours for he selling thing.

After a while I stopped this stupid situation and said please organise the taxi to bring me back to the beach.
He tried to sell again.
I said look, I am independend enough to could do the decision. But to me something is going on here which you won`t tell me. So I will definetly not sign anything.
He started to excuse and mentioned all this popped up because of a missunderstanding.
Again, which missunderstanding? Before the tour started, you knew I am European, you knew my private situation I told the lady I didn`t booked with TUI and still you can`t or won`t explain me why the regular tour stopped. So something is wrong here, please bring me back right now.

Well he brought me out to the selling reception, not the hotel reception. And talked to a girl. Somthing with taxi and blablabla. I couldn`t understand because I went to the door. He said nicley good by and left me alone. The girl he was talking asked me how I came, and where I want to go to. I just told here please, do nothing else than organise a taxi which brings me back to the beach respective the place where I am staying. Yeah, please wait a moment. Ok, can I wait outside, yes you can, but please don`t walk around, just stay close to the door. I didn`t wonder anymore about this. So I was waiting in the big hall. Not long time after, the girl followed me.
Hey, I am sorry, I feel you are upset.
Well I answered. Upset is nicly said, to be honest I am pissed of.
Yeah I can feel it. We would like that all guests feeling well here, so may you explain me who made you upset?
Look, all people to who I talked with have been nice to me. It is not about the persons itself. It is about the situation. That there is a selling point, well that was clear, all I want to know is the reasons for changing and I didn`t got for any reasons the real reason. I didn`t got any answer to my questions. I told her that I am wondering that a hotel like Royalton have to have such things. And again I asked her to bring me back.

While I was talking to her a next guy was standing beside us. It was the guy who was organising the taxi. He also picked me up in the morning.
After finishing with the girl, he pleased me to sit again. I asked him why, he just said that he would appriciate it if I can talk to his manager and he walked away. For sure I set down again, well what choise did I had.
He came back with a piece of paper and pen and asked if I could write down for the manager why I am upset.
I told him that I was thinking I was talking to the manager. So who is your manager?
You was talking to the selling manager, but my manager is the marketing manager.
I said look, I am done with this shit and I am done with this hotel. I will not invest the time to write down on any pice of paper for which manager ever. If your manager is interested in, he can come and talk with me, otherwise bring me immediately back to the beach.
He was friendly enough to realise that I was a short time before exploring, put back the paper (still looking around and hoping his boss might come along) and said sure, let me bring you out to your taxi.

The door to the taxi opend, I said I wan`t to sit behind the driver and jumped on that seat. The driver started to discuss that I have to sit on the other side. I guess never I was talking to someone in that way when I said: No, I want to sit here.
Both guys just said ok, doors were closing and we started.

The driver asked me: Oh, you are back quickly. Haven`t you been on the tour? What happend?
I told him that I am upset and he mentioned that a lot of people who are coming are upset.
Well he was nice. So I told him why I wanted to sit behind him. Well I have been in an amazing winebar the evening before and I wanted to take a pic of it. So at the end we both have been good friends 🙂

Happily I am back on the beach, appricate more than before how my vacation have been and take another drink while watching the beach, enjoying the sun and my peace.

Advertisements

Blog / Info / Announcement


Hallo

Nachdem es nicht klappt hier Bilder hochzuladen habe ich beschlossen hier nur noch die Geschichten zu laden. Bilder sind in meinem Instagram zu finden:

https://www.instagram.com/wipamela

Grüsse

……..

Hi

Because uploads didn’t work properly I decided to upload the pics in my Instagram.

https://www.instagram.com/wipamela

Best regards

Jamaica


Hallo zusammen

Hier in Negril bin nun auch ich Angekommen. Alles in Gelb, Grün, Rot un d Schwarz.

Aber von Anfang:

Hab ich schon die Geschichte von meinem ersten Bankerlebnis erzählt?
Nun ich habe mich, völlig untypisch, nicht darum gekümmert die Währung zu prüfen. Also bin ich losmarschiert. Der Automat fragte dann wieviel Dollar ich möchte. Doller. Hm US Dollar oder Jamaican Dollar? Ich war unschlüssig. Ich dachte dann ich sag mal 500. Wenn es US Dollar sind ist es viel, bei Jamaical Dollar habe ich wenigstens etwas. Raus kamen tatsächlich Jamaican Dollar. Am Ende hab ich dann mal gecheckt wieviel das sind. Es waren ca. 3 Euro 🙂

Mein 2. Tag auf Jamaica war ein sehr relaxter Tag. Viel geschlafen. Es war auch wolkig und hat etwas geregnet, was jedoch meiner Haut sehr gut getan hat.So konnte sie sich nach meinem Sonnenbrand etwas erholen.

Zum Frühstück gab mir Wendy Fisch. Puh, ich und Fisch. Und das noch am morgen. Immerhin ich hab es versucht. Es waren super salzige Makrelen und irgendwas was ich nicht definieren kann 🙂

Dafür war das Abendessen lecker. Nudelsalat mit Hühnchen und Reis mit Bohnen (typisch für die Karibik).

Nach dem Essen ging es darum dass Liara`s (4 Jahre alt) Haare gewaschen werden müssen. Das sollte sie natürlich nicht. Kenne ich irgendwoher 🙂 Als ich sie fragte ob ich es machen soll, stimmte sie dann zu. So endedte ich also ab 2 Mädchen (4 und 9) zu baden. Nun Haare durfte ich dann nicht waschen, die ältere hat befunden dass ich keine schwarzen Haare waschen kann und hat es selbst gemacht. Man hat das brutal augesehen 🙂 Liara war dennoch happy. Irgendwann meine die 9 jährige ich würde auch gerne baden. Na dann lass Wasser ein und bade. Die 2 haben was geplanscht … Liara`s Lippen haben vor kälte gezittert (nur kalt Wasser) als ich aber fragte ob sie raus will, nein sie will baden. OK. Am Ende war ich mein Shampoo und Duschgel los 🙂 Joanna fand das Europäische Zeug irgendwie fancy, obwohl nebendran anderes Zeug stand, ich weiss nur net ob Lokal oder on UK. Jedenfalls war das wie mein Zeug. Egal ich hab ersatz dabei, das hab ich natürlich nicht erzählt 🙂 Während Joanna also nackt unter dusche stand, hab ich parallel noch Twerk Unterrich erhalten. Ich bin sicher, das sah sehr komisch aus.

Ich klärte mit Wendy noch ab wie ich am nächsten Tag nach Montego Bay komme. Sie meinte ich könne mit ihr fahren, da sie dort auf den Markt muss um Ihre Ware zu verkaufen (selbstgemachter Schmuck). Prima. Wann gehs los, vor 5 war die Antwort. Uff. Am Abend klärte ich nochmals die Uhrzeit. 4:30. Arghhhh. Egal, ab 4 ist eh nimmer an schlaf zu denken, da zig Hähne kreischen. Warum auch immer ab 3 war ich wach. Oliver rief an um sich über mich und seine Familie zu erkundigen. Irgendwann war 4. Da musste ich auch nimmer schlafen. Hab also meine Sachen fertig gepackt und bin dann gegen 4:20 runter mit Sack und pack. Unten wurde ich dann von 2 Hunden gestellt. Ich hab nurnoch alles fallen lassen und stand mit dem Rücken an der Wand. Nach einer Weile haben sie sich beruhigt. Also dachte ich, kann ich es mir bequemer machen. Von wegen. Ich kaum eine Bewegung gemacht ging es wieder und ohne Ende los. Besonders der Köter vor mir. Vor mir war ein Auto und der hat sich – ich denke vor Angst – unterm Auto verkrochen und permanent gebellt und geknurrt. Also hab ich Wendy und Oliver geschrieben. Wendy schlief noch und Oliver war arbeiten in UK. Neben mir war das Fenster von Mama. Ihr Fernseher lief. Nun freundlich wie ich bin 🙂 wollte ich sie nicht wecken. Man hatte ich schiss. Irgendwann hab ich dann doch bei Mama geklopft. Irgendwann hat dann der Vater den Kopf rausgestreckt. Pamela, was machst Du hier? Er kam und machte mir die Türe auf. Ich erklärte ihm dass Wendy 4:30 sagte. Er das ist egal, Du musst warten bis sie dich anruft. Es ist sehr gefährlich hier und Jamaicaner sind nicht nett. Ich sagte aber Du bist nett. Egal …. 🙂 Er fing dann an das Auto zu entladen. Ich half ihm. Das wollte er erst mal nicht, hat es dann aber akzeptiert. Danach fingen wir wan das ganze Marktzeug zu beladen. Irgendwann kam die ältere Tochter raus. Ihr brachte ich am Vortag etwas deutsch bei, so begrüsste sie mich mit einem fröhlichen Guten morgen auf deutsch. Sie verschwand wieder und Wendy streckte den Kopf heraus. Ihr Kommentar: Oh Ihr seid früh dran. Hä????? Egal ich hab mit Papa weiter gearbeitet. Er meinte Du bist sehr aktiv. Und später Du bist sehr stark. Irgendwie mochte er mich. Er hat mir dann noch ein paar gute Ratschläge gegeben. Gut in einem gemischten Padua / Englisch. So habe ich nur die hälfte verstanden, dennoch süss.

Um 5:45 fuhren wir dann los. Jamaikanische Zeitrechnung 🙂

In Montego Bay half ich dann auf dem Markt den Stand aufzubauen und bin dann ich denke 45 Minuten zu Sixt gelaufen.

Nachdem das Auto dann endlich da war – Jamaikaniche Zeit – habe ich noch schnell einen Strand in MoBay besucht, mein Gepäck bei Wendy auf dem Markt geholt und los ging es.

An den Linksverkehr habe ich mich gleich gewöhnt. Nur nicht auf welcher Seite ich Platz nehmen muss. Das Auto ist auch noch größer als erwartet … also alles gut.

Erst nach Lucea – Halfmoon Beach habe ich verpasst – und um ca. 14 Uhr in Negril angekommen. Erst habe ich mein Hotel gesucht. Nun fahren ist kein Problem, aber finden – siehe Halfmoon Beach :-). Endlich angekommen bin ich dann in die Stadt und Geld holen. War ja jetzt Profi. Etwas Getränke kaufen und ab zum 7 Mile Beach. Nun der Name is Programm.

Danach hab ich noch einen Abstecher zum Leuchtturm in Negril gemacht und hab den Spätnachmittag im Ricks Cafe verbracht. Eine der brühmtestens Bars Weltweit. Und das zu recht.

Cliff Diving steht dort ebenso auf dem Programm wie Live Music, Party, trinken und essen. Nun ich hab mich von den 4 Metern getraut, die 8 und 11 überlasse ich den Profis.

Danach bin ich dann ein Chicken Jerk essen gegangen. Das ist ein gegrilltes Huhn mit einer speziellen scharfen Sosse und das jamaikanische Gericht überhaupt. Soviel ich weiss. Nun es war sehr lecker.

Zurück im Hotel hab ich mich auf eine warme Dusche gefreut. Nun das Wasser war heiss, kam leider nur tröpfchenweise aus der Wand. Was solls – bin dennoch sauber geworden. Hoffe ich.

Noch ein wenig relaxen, dann zurück an den Beach. Beach Party. Es gab mehrere. Am Ende war ich an einer mit Feuer am Meer und live Musik. Montana, ein jamaikanischer Shooting Star hat gespielt. Mir hats sehr gut gefallen.

Bisher hatte ich super viel Spass und tolle Eindrücke. Jamaikanische Hunde meide ich und verscheuche sie wenn ich kann. Untypisch für mich 🙂 Aber wohl Lebensrettend – lach. Muss selbst über mich lachen wie ich da an der Wand stand 🙂

Nun ist ein neuer Tag. Beach und Höhlen Baden bei Ricks Cafe steht an. Ich freu mich schon drauf.

My first 24 hours / meine ersten 24 Stunden


Hallo

ich hatte einen genz guten Flug. Naja, ich durfte immerhin 4 Size als mein Königreich nennen.

Dank Grecia hatte ich auch noch Unterhaltung, was sehr nett war.

In Jamaica durften wir dass ers al durch die Passkontrolle. Die war nicht so schlim wie ich i Vorfeld gehört hatte.

Erst war der Officer etwas mürrisch,. Ihm hat nicht gepass dass ich Road Trip angegeben hatte. Er musst den Namen von einem Hotel haben und hat dann meinen kompletten Reiseplan studiert. Ausreise kontrolliert und tausene Fragen gestellt. Irgendwann musste ich auch meinen Hut abnehmen. Am Ende hat er dann sogar geflirtet. Mit Wish you a lovely time in Jamaica durfte ich dann einreisen.

Meine Tasche war denn auch schon da und so konnte ich ich auf den Weg zu Wendy machen.
Sie hat mich am Flughafen abgeholt. Sie ist die Schwester von Oliver. Oliver lässt mich in seinem Appartment schlafenn, so lange ich möchte. Wir hatten uns dann auch endlich gefunden. Wendy ist eine super herzliche Fau. Sie hat mich gleich in en Arm genommen. So fühlt man sich willkommen. Danke an Wendy und Oliver.

Wir furhen also los. Erste Ampel. Rot. Wendy gibt Gas. Ich schau sie verdutzt an, sie lacht nur und sagt: Ya man – It is night. Ok, auch eine Art von Interpretation. Später erklärt sie noch, Du musst aber in den Spiegel schauen ob die Polizei hinter dir ist. So haben wir dann jede rote Ampel bis nach hause mitgenommen.

Dort angekommen habe ich also Olivers Appartment bezogen. Ein riesen Bett und ein Badezimmer. Mehr braucht es nicht.

Naja eigentlich wollte ich Duschen nach dem Flug. Da es aber nur kalt Wasser gab viel die Dusche aus.

Oliver mente später: Oh das habe ich vergessen zu erzählen. Ich brauch brauch kein Warm Wasser. Bei en Worten beschloss ich also, ich brauch auch kein warmes Wasser in den nächsten Tagen und hoffe heimlich dass ich irgendwann in Jamaica lmal warm duschen darf.

Also bin ich ins Bett gehüpft.

Am morgen fingen um 5 zig Hähne an zu wecken. Uff ich hab mich durchgekämpf bis 9 un wolle dann Discovery Bay erkunden. Weny hat mich dann mit einem Frühstück abgefangen. Bananen und Huhn. Das war super lecker.

Danach ging ich dann los.

Am Geldautomaten wurde mir dann klar dass ich garnich weiss wieiel Geld ich holen soll. Schlechte Vorbereitung sag ich nur. 500 Dollerhört sich erst mal viel an. Irgendwann hab ich dann realisiert dass ich 3 Euro abgehoben habe. Gut bislang brauch ich kein Geld.

Ich hab mch dann zum Strand aufgemacht. Überall haben mich Leute total nett und freundlich angesprochen.

Irgendwann sass ich dann auf einem Beumstumpf in mitten der Brandung. Ich sass einfach da und habe genossen. Die Sonne, das Meer, die Farben, der Geruch., die Ruhe.

Klar blieb ich nicht lange alleine. Ein Guide für Wassersport von den Villen neben han hat mich angesprochen.

So verging der Nachmittag. Quaschen, relaxen, baden. Später hat er mir noch einen einsamen Traumstrand gezeigt. Als er sah dass ich meine Kamera dabei habe, fing er an zu posen. So hab ich mal wieder meinen Drill Master ausgepackt – Tanja erinnert sich bestimmt noch daran – und lies ihn zig mal vom Felsen ins Wasser hüpfen. Er war happy über die Fotos, ich war happy Fotografieren zu dürfen. Also alles gut.

So verging völlig relaxt mein erster Tag.

Zurück hab ich dann erst mal festgestellt, dass ich mir einen ordentlichen Sonnenbrand eingefangen habe. Gott sei Dank hab ich mein UV Shirt dabei.

Morgen bin ich nochmals in Discovery Bay, dann gehts auf nach Negril.

Shooting Michel Valdes


Thanks I could be part of your first single "nos es facil".

It was a pleasure.

https://youtu.be/xZLZXVbz2Zw

The song is telling how it is to move in a foreign country. Michel comes originally from Cuba and lives now in Switzerland.

Halloween in London


It was just amazing.

https://www.facebook.com/events/1768995656737171/?ti=cl

More: www.pamela.de

Sunday afternoon fun


Malediven


Schönes Wetter, tolles Wasser, spannende Tauchgänge, besseres Schnorcheln, Haie und Rochen direkt am Strand, nette menschen. Wir haben unsere Zeit dort sehr genossen. Ich würde es 1000% genau so wieder machen. Keine Änderungen, nur relaxen und alles geniessen.
So glückliche Zeiten 🙂

Nice weather, amazing water, great dives, better snorkels, sharks and rays directly on the beach, nice food, funny people. Enjoyed my time so much there and would do it 1000% exactly in the same way again. No change. Just relax and enjoy everything.

​Happy times :-)​

Sri Lanka


Hier noch ein kurzer Reisebericht zu Sri Lanka:

Die Insel ist phantastisch. Tolle Gerüche, tolle Leute, faszinierende Natur.

Wir hatten nur wenige Tage auf Sri Lanka, darum sind wir am Tag nach der Ankuft von Columbo mit einem Zug nach Kandy gefahren. Dort hatten wir dann den besten TucTuc Fahrer erwischt, den man sich wünschen konnte. Unser Disco-Driver. Er hat uns am Abend sicher in unsere Unterkunft gebracht und fuhr uns am nächsten Tag in und um Kandy herum. Wir besuchten eine Tee-Farm, eine Kräuter-Farm, verschiedene Tempel und Kandy selbst. Nachmittags mussten wir mit dem Bus schon wieder nach Colombo zurück, da wir am nächsten Tag weiterfliegen mussten.

Es war ein schöner Abstecher mit tollen Eindrücken.

HorseShooting


Thanks for this nice day.

Turin


​​​​​​​​​​​​

1. Tag voller Eindrücke / 1st day full of impressions


Wow, was für ein Tag.

Erst mal, das Wetter ist super. Sonne, keine Wolken, kaum Wind, 17 Grad. Perfekt also.

Früh morgens ging es los.

Ich stieg in die Subway und fuhr zur Brooklyn Bridge. Über die bin ich dann erst mal gelaufen. Hin- und zurück (zumindest fast) – Danke Bettina & Thomas und Ali für den Tip (by the way, nicht nur diesen Tip).

Danach bin ich dann zur Wall Street und weiter zum Helicopter Port.

Was soll ich sagen, der Flug war irre genial, jederzeit wieder. Beschreiben kann und will ich das garnicht, ich zeig lieber Bilder. Genial war auch, ich durfte neben der Pilotin sitzen. Bucketlist definitv done.

Allerdings wären wir hier bei den bad News, mein Handy macht nicht so mit wie ich will, darum gibt es diesmal kaum Fotos im Blog.

Nach dem Flug bin ich wieder zurück ins Hotel und habe mich mit einem Freund getroffen. Wir sind lecker essen gegangen, sind gelaufen wie die wilden und haben am Abend ein Basketball Spiel im Madison Square Garden besucht (die spielen tatsächlich vor jedem Spiel die Hymne). Wahnsinn sage ich nur. New York Knicks vs. Detroit Pistons. Natürlich hat New York gewonnen. Next Bucketlist done.

Nebenbei habe ich viele weitere Sehenswürdigkeiten (nicht nur auf dem Flug) gesehen: Chrysler Building, UN Nato Head Quater, Trump World Center (nicht Tower), Empire State Building, Time Square, Grand Station, etc.

Tolle Eindrücke, tolle Erlebnisse. Allerdings … leben wollte ich hier nicht.

Good News by the way: Nachdem mir mein Casa Particular auf Cuba letzte Woche trotz Bestätigung schon im September abgesagt wurde, habe ich gestern ein Hilferuf an viele Freunde geschickt. Viele konnten mir mit guten und vielen Tips weiterhelfen. Yasser hat dann binnen kürzerster Zeit für alle mich organisieren können. Ich weiss noch nicht wie ich ihm Danken soll. Dennoch gilt mein Dank allen die mir geholfen haben.

So nun ist es spät und ich muss / will schlafen.

Dear my English friends, i am tired, may I ask you to use this time the google translator please? Thanks a lot.

Rushhour


Natürlich kam ich direkt zur Rushhour an. Taxi dachte ich – keine gute Lösung -> Stau. Also bin ich mit den öffentlichen gefahren. Garnicht so einfach mit dem ganzen Gepäck.

Auch genial: "Hallo, ich bin hier am Bahnhof an der 42. Strasse. Mein Hotel ist in der 47. In welche Richtung ist das?" Ein Armzeichen wohin es geht. "OK, danke, wissen sie wie weit das ist?" "Ja – 5 Blocks!" (Ach wirklich?) "Ja, danke, und wissen sie die Distanz?" "Ich schätze eine halbe Meile." (Na super!)

So kanns gehen.

Erstes Fazit zum London-Vergleich: Die Häuser sind höher 🙂

I arrived NY at rush hour. Taxi -> Traffic -> no good idea. So I used the public transportation. But it was not easy with the luggage.

Also great: "Hi, I am at the station at the 42nd. My hotel is in the 47th. In which direction is it?"I got a sign by hand. "OK, thanks, how far is it?" "5 Blocks!" (Ah really?) "Ah, thanks, but whats the distance?" "I guess a half mile." Luck for me, I know ca the difference between mile and km.

First impression to the London compare: The houses are taller 🙂

Ankunft / Arrivel


Nun bin ich also im Big Apple – die Stadt die niemals schläft. Nach fast 20 Jahren.

Mir wurde nun mehrfach gesagt: „NY hat mir nicht imponiert. Ist wie ein zweites London.“ Hmm überzeugt bin ich davon noch nicht. Gut. Bin ja auch nicht in London aufgewachsen.

I ❤ Stuttgart 😉

After nearly 20 years back in Big Apple – the which never sleeps.

Some people said: „NY did not impress me. It is like a second London.“ Hmm I am not sure. Maybe it is because I did not grown up in such a town.

I ❤ Stuttgart ;).

Shooting mal anders


Mit Patrick Laug